Führung im 21. Jahrhundert: So sehen erfolgreiche Leader aus

In diesem Monat ergibt es sich, dass meine Link-Empfehlungen alle mit dem Thema Führung im 21. Jahrhundert zu tun haben. Was macht zukunftsfähige Unternehmensführung aus? Welche Charakteristika weisen besonders erfolgreiche Leader auf? Die Antworten lauten je nach Artikel anders, doch sie weisen alle in eine Richtung: Was gestern gut war, muss es heute und wird es in Zukunft nicht mehr sein.

Drei Charakteristika: Was macht einen außergewöhnlichen Leader aus?

Ich bin diesen Monat über einen anderen Blogbeitrag auf einen TED-Talk von Roselinde Torres gestoßen. Der Vortrag ist schon etwas älter, aber deshalb nicht weniger aktuell. Torres hat 25 Jahre lang Führungskräfte bei deren Arbeit beobachtet und drei wesentliche Eigenschaften abgeleitet, die außergewöhnliche Leader mitbringen:

  1. Die Fähigkeit, um die Ecke zu denken: Sie reagieren nicht auf die Zukunft, sondern antizipieren Veränderungen.
  2. Die Bereitschaft, diverse Netzwerke zu knüpfen: Sie können mit Menschen, die gänzlich anders sind als sie, kooperieren und gemeinsam auf ein Ziel hinarbeiten.
  3. Der Mut, sich von Bestehendem zu lösen: Sie trauen sich, anders zu sein und gehen Risiken ein – entgegen aller gegenläufigen Meinungen.

 

 

Fünf Erfolgsformeln: Was steckt hinter dem Erfolg internationaler Managerinnen?

Ich möchte mit dieser Empfehlung des WiWo-Artikels zur „global female leaders conference“ nicht auf eine Geschlechterdiskussion abzielen, sondern auf grundsätzlich relevante Führungsstärken. Dass Frauen großartige Leader und Manager sein können, ist kein Geheimnis. Ich denke aber, sie führen weder besser als Männer noch schlechter, sondern weisen in der Gesamtheit einfach andere – und zwar sehr wichtige – Stärken auf. Um diese geht es in dem Artikel und um diese geht es auch mir, denn: Die genannten „Erfolgsformeln“, wie sie die WiWo online nennt, sind keine rein weiblichen. Auch jede männliche Führungsperson kann sich diese zu Herzen nehmen – und sollte es meiner Meinung nach tun:

  1. Achtsame Selbstführung
  2. Optimistische Führung
  3. Stärkenorientiertes Führen
  4. Entwicklungsorientiertes Führen
  5. Gesundheitsorientiertes Führen

 

Zehn Grundprinzipien: Was muss der Manager der Zukunft mitbringen?

 

Diese Infografik ist anschaulich und selbsterklärend. Ich persönlich finde, dass sie absolut wichtige – wenn nicht gar alle wichtigsten – Eigenschaften zusammenfasst, bin aber der Meinung, dass eine Führungskraft diese nicht nur in Zukunft, sondern schon heute mitbringen muss:

Die Quintessenz:

1. Menschlichkeit: Führung auf Augenhöhe mit den Mitarbeitern.
2. Vision: Offenheit für Zukunftsthemen.
3. Begeisterung: Vorbildfunktion und Ideentreiber.

 

Erkennen Sie sich in einer dieser Beschreibungen wieder? Oder sogar in allen? Gibt es Eigenschaften, die Ihrer Meinung nach hier zu wenig Beachtung gefunden haben? Oder halten sie einige der genannten gar für überflüssig?

 

 

Photo Credit: Anthony Delanoix via Unsplash

Ähnliche Beiträge

Kollektives Genie: Ist dezentrale Führung ein Garant für Inn... Viele altbekannte und erfolgreiche Führungsmethoden kommen an ihre Grenzen, wenn es darum geht, Innovation zu fördern. Wie kommen Innovationen also zu...
Agilität ist (k)eine Topfpflanze – und andere Missverständni... Agil oder nicht agil? Das ist die Frage, wenn wir einen Blick auf die Ergebnisse unserer Agilitätsstudie werfen. Dabei zeigt sich eine grundlegende Pr...
Führungskräfte besitzen das Vertrauen ihrer Mitarbeiter: Die... Die große Mehrheit der deutschen Angestellten (84 Prozent) ist überzeugt, dass ihre Vorgesetzten ihre Arbeit überwiegend richtig machen. Dies ist eine...

Kommentare

  1. Berger am

    “follows from the front”?
    Wie immer man es übersetzen kann oder möchte, es konterkariert m.E. den Begriff des “Leaders”.

    Antworten

Nie wieder einen Beitrag verpassen

Gerne halten wir Sie über neue Trends und Themen im Bereich mitarbeiterzentrierte Unternehmensführung auf dem Laufenden.