Inside Silicon Valley: There`s only MAKE

„Positive Energie“, „herausragende Aufbruchsstimmung“, „faszinierender Mix aus Innovation und Transformation“: Die Teilnehmer der 3-tägigen tägigen LeaderhipGarage Experience von Haufe und der Leuphana-Universität sind von dem einzigartigen „Ökosystem Silicon Valley“ nachhaltig beeindruckt und begeistert. Damit haben wir ein wichtiges Ziel der Reise erreicht: Den Spirit im Silicon Valley erleben, die Antriebsfaktoren für Wachstum und Innovation verstehen, Wissen transferieren und Netzwerke aufbauen. Wir haben in diesem Blogbeitrag unsere zwei wichtigsten Leasons Learned der Journey auf den Punkt gebracht – doch es kommt noch mehr!

Denn dieser Beitrag ist lediglich der Auftakt zu unserer Blog-Serie „Inside Silicion Valley“, in der wir persönliche Eindrücke aus der kalifornischen Ideenschmiede schildern und erläutern, welche Anregungen wir in unseren Unternehmensalltag mitgenommen haben.

 

It´s the Collaboration, stupid!

Wissen und Erfahrung als exklusive Ressource, eifersüchtig gehütet und als Herrschaftsinstrument missbraucht? Nicht im Silicon Valley! „Human Network“ ist vielmehr das zentrales Zauberwort, das im Silicon Valley gelebt wird. Was das bedeutet? Menschen, die eine spannende Idee haben oder an der Umsetzung eines innovativen Projektes arbeiten, lassen diese von interessierten Personen „challengen“, sie stellen ihre Idee/ihr Projekt also zur Debatte. Ziel ist es das Know-how vieler weiterer kreativer Köpfe anzuzapfen und damit die eigene Idee oder das eigene Projekt immer besser werden zu lassen. Das eigentliche Thema spielt kein Rolle, Hauptsache es lädt zur anregenden Diskussion und kreativen Ideenaustausch ein.

Dadurch arbeiten Menschen in informellen Netzwerken zusammen, teilen ihr Wissen und tauschen sich aus – unabhängig davon, ob sie aus der Wissenschaft oder aus Unternehmen kommen, ob sie Freiberufler sind oder sich nur nebenberuflich mit diesem Thema beschäftigen. Was dies für uns bedeutet? Es gilt wie im Silicon Valley jenseits der etablierten Austauschmöglichkeiten neue Formate des Gedankenaustausches zu finden, die nicht vordergründig nach dem egoistischen Motto „Was bringt es mir?“ konzipiert sind. Vielmehr sollte es möglich sein in einem interdisziplinären Netzwerk das Wissen und Know-how anderer kreativer Köpfe und Vordenker zu nutzen – jedoch immer verbunden mit der Bereitschaft auch sein eigenes Wissen zu teilen.

 

Nothing is a Mistake

Das Silicon Valley ist geprägt von seinem eigenen Geist, der „secret sauce“, wie es Dr. Keith Devlin, Leitender Direktor des Center for the Study of Language and Information und Beratender Professor der Mathematik an der Stanford University, in einem inspirierenden Vortrag bezeichnet hat. Wichtigste Zutaten dieser „secret sauce“ sind das oben genannte „Human Network“, einfacher Zugang zu Wissen und Ressourcen, eine entsprechende Wissensinfrastruktur, staatliche und private Investitionen und einer sehr starken Toleranz gegenüber tatsächlichen und vermeintlichen Fehlern: Nothing is a Mistake.

Diese überall spürbar gelebte Losung verleiht den Menschen einen einzigartigen Spirit, der neben den anderen Zutaten zur „secret sauce“ das Silicon Valley zu dem Standort für Innovation und Fortschritt macht. Für Führungskräfte in good old Germany kann das nur bedeuten, dafür eigene Rahmenbedingungen zu schaffen. Dazu gehört dann auch sich noch viel stärker von der Angst, etwas falsch zu machen, zu befreien. Und dieses jahrelang eingeübte Verhaltensmuster auch denjenigen zu nehmen, die unsere Unternehmen erst erfolgreich machen: unseren Mitarbeitern. Dies kann nur dann gelingen, wenn wir als Führungskräfte ein solches Verhalten auch vorleben und in unsere Management-Tools viel stärker iterative Elemente einfließen lassen.

Freuen Sie sich auf die nächsten Blogbeiträge, die Ihnen tiefergehende Einblicke der Teilnehmer und Referenten in das „Ökosystem Silicon Valley“ geben werden!

 

Waren Sie selber schon im Silicon Valley? Was waren Ihre Eindrücke? Welche Anregungen konnten sie für sich mitnehmen? Oder halten Sie das Silicon Valley für kein geeignetes Vorbild für unsere Unternehmen? Wenn ja, warum?

 

Ähnliche Beiträge

Erfolgs­faktor Agilität – keiner weiß wie es geht! Welche Führungsstrukturen, welche Instrumente und welche Arbeitsweisen führen zu Agilität? Und was bedeutet Agilität überhaupt? Darüber sind sich wede...
Agilität im Start-up: Wenn Gestalter gründen Kleines Team, informelle Strukturen, viel Herzblut – das macht die meisten Start-ups aus. In unserer aktuellen Serie zur Entwicklung des Haufe-Quadran...
Perspektiven­wechsel: Erfolgreiche Führung aus Mitarbeit... Dieses Mal eine Zusammenfassung interessanter Berichte zu den Themen Leadership und New Work – aus Mitarbeitersicht. Ein Plädoyer für versteckte Talen...

Kommentare

  1. Winfried Felser am

    Lieber Stephan, Eure Übertragung aus dem Silicon Valley war großartig! Man hat die Energie gespürt wie Dr. Straub sagen würde!

    Antworten
  2. Masterplan Silicon Valley: Die sechs Erfolgsfaktoren am

    […] meinem ersten Beitrag „Inside Silicon Valley: There`s only MAKE“ habe ich die zwei wichtigsten Learnings unserer LeadershipGarage Experience näher vorgestellt. […]

    Antworten

Nie wieder einen Beitrag verpassen

Gerne halten wir Sie über neue Trends und Themen im Bereich mitarbeiterzentrierte Unternehmensführung auf dem Laufenden.