Perspektiven­wechsel: Erfolgreiche Führung aus Mitarbeitersicht

Dieses Mal eine Zusammenfassung interessanter Berichte zu den Themen Leadership und New Work – aus Mitarbeitersicht. Ein Plädoyer für versteckte Talente, eine Hommage an einen kürzlich verstorbenen Management-Vordenker und drei Führungsrollen für jede Situation.

 

Hidden Champions – Die Helden der zweiten Reihe

Wir kennen sie alle: Die Alphatiere, die sich dominant und lautstark in Führungspositionen behaupten. Im Handelsblatt macht sich Dagmar Hübner stark für jene, die oft in deren Schatten stehen – danke dafür! In ihnen schlummern häufig unentdeckte Kompetenzen, wie beispielsweise ein großer Ideenreichtum und weitsichtiges Denken. Warum aber werden sie selten wahrgenommen? Weil Alphatiere lieber auf ihresgleichen hören und so häufig das immense Potenzial ihrer fähigsten Mitarbeiter und vielversprechendsten Talente übersehen.

 

Patentrezept für Führung?

In einem Beitrag der WirtschaftsWoche stellt der Autor exemplarisch drei Rollen vor, die jeder Vorgesetzte fähig sein sollte, zu spielen. Aus meiner Zeit als Führungskraft sind mir diese wohlbekannt und ich halte alle drei für wichtig. Doch sie allein sind nicht der Schlüssel zum Erfolg. Als gute Ergänzung sehe ich die Ergebnisse dreier McKinsey-Berater, die der Frage nach explizit weiblichen Führungsrollen nachgegangen sind. In ihrem Modell haben sie fünf verschiedene Dimensionen definiert, die nachweislich vorteilhaft für erfolgreiche Führungskräfte sind – und das nicht nur für Frauen.

 

Abschied vom klassischen Management – und einem visionären Vordenker

Ich möchte diesen Beitrag gerne für eine kleine Hommage an den in diesem Monat überraschend verstorbenen Peter Kruse nutzen, einen Vordenker im Bereich Change-Management. In einem Interview mit CIO Online hat er mehrere Studien zum Thema Führung interpretiert – aus Mitarbeiter- und Führungskräftesicht. Was sich daraus ergibt, sind spannende Spiegelbilder, die unter anderem zeigen: Ein Paradigmenwechsel in der Zusammenarbeit mit Kollegen und Vorgesetzten steht bevor.

 

Photo Credit: Nick Turner via Unsplash.

Ähnliche Beiträge

Haufe-Quadrant: Unternehmens­führung geht nicht nur vom ... Dies ist ein gemeinsamer Blogbeitrag von Marc Stoffel und Hermann Arnold.   Der Haufe-Quadrant als Brille auf die gegenwärtigen Herausforde...
TEDx Talk Zürich: “Work, Reimagined” – Zukunft der Arbeit ne... Am 05. November habe ich in Zürich einen TEDx Talk zum Thema „Work, Reimagined“ gehalten. Für alle Interessierten im Folgenden die zentralen Thesen me...
Kollektives Genie: Ist dezentrale Führung ein Garant für Inn... Viele altbekannte und erfolgreiche Führungsmethoden kommen an ihre Grenzen, wenn es darum geht, Innovation zu fördern. Wie kommen Innovationen also zu...

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen

Nie wieder einen Beitrag verpassen

Gerne halten wir Sie über neue Trends und Themen im Bereich mitarbeiterzentrierte Unternehmensführung auf dem Laufenden.